Line-Up

impala ray // 19.03

IMPALA RAY stehen für vertonte Freiheit. Inspiriert durch Aufenthalte an der California Bay Area und Reisen in Afrika, bringt Frontmann Ray genau dieses Lebensgefühl auf die Bühne. Dabei zeichnet sich IMPALA RAY auch durch ihre eigene Besetzung mit Tuba & Hackbrett aus und erzeugt einen ganz eigenen Indie Sound. 

Máni orrason // 19.03

Intensive Monate liegen hinter dem 21-Jähirgen,  der seinen Singer-Songwriter Sound durch eine elektronische Eigenart aus synthetischen, lunaren Pop mit unwiderstehlichem Tempo eingetauscht hat und mit Produzent Nicolai Potthoff seine neue EP Baby Angel produziert hat. Mit queerer Verknalltheit über Zukunftsängste und Frustration, bis hin zu den Fragen über Sein, Sinn und Selbst erzählt Máni Orrason seine ganz eigene Story.

Bellchild // 19.03

Das Duo Bellchild, bestehend aus Henning Pszczola und Tarek Zarroug, versucht kontinuierlich die Grenzen kontemporärer, elektronischer Musik zu verschieben. Spannungsgesteuerte Vibrationen und Samples, die zusammen mit Beat-geladenem akustischen Schlagzeug, verträumter Gitarre und spacig-anmutenden Lead-Gesang, einen progressiven Klang auf die Bühne bringt.

Cinemagraph // 19.03

Cinemagraph sind vier Indieboys aus Mannheim mit der Mission, euch die Last von den Schultern zu spielen und den harten Alltag kurz vergessen zu lassen. Im November 2018 veröffentlichten Cinemagraph ihre erste EP "An Adolescent Opera",
mit der sie im Februar 2019 quer durch Deutschland tourten - mit ausverkauften Shows in Hamburg, Göttingen und Mannheim. 2019 spielten Sie unter anderem auf der c/o pop und dem Reeperbahnfestival und lieferten den Soundtrack zum Grinsen in der Sonne - die neue EP „Smile, It’s Summer“.

Cinemagraph, Band aus Mannheim

Dominik baer // 19.03

Dominik Baer ist ein Abenteurer. Von Kopf bis Fuß. Aufgewachsen in Sri Lanka, Afghanistan, Pakistan, Deutschland und Thailand  bringt er seine zahlreichen interkulturellen Erfahrungen auch in seiner Musik mit ein. Live fasziniert Dominik Baer dabei durch seine Solo-Show, bei der er die Rolle der Band ganz ohne Loop-Station wortwörtlich selbst in die Hand nimmt und seine eingängigen Folk-Pop Songs mittels einer grandiosen One-Man-Show präsentiert.

bobby rausch // 20.03

Die Berliner Formation Bobby Rausch begeistert mit einem einzigartig kraftvollen, geradlinig tiefen Klang. Inspiriert von den Schnittstellen zwischen Jazz und Hip-Hop, digital und analog, Kontrolle und Improvisation spielen die Berliner eine Musik, wie sie nur in der brodelnden Hauptstadt entstehen kann. In ihren Konzerten führt Bobby Rausch ihr Publikum unerschrocken durch dunkelste Basstäler und pulsierende Groovescapes. 

Ark Noir // 20.03

Das junge Münchner electronicjazz-collective Ark Noir versteht sich als Teil einer wachsenden
Strömung, bei der vor allem elektronische Einflüsse mit dem Element der Improvisation und der
Live-Performance kombiniert werden. Dabei stehen treibende Beats und cineastische Soundwelten
im Vordergrund, die die Fantasie des Zuhörers anregen sollen.

RSxT // 20.03

Roman Schuler liebt alles, was Tasten und Knöpfe hat. Mit seinem RSxT (Roman Schuler extended Trio) verwirklicht er seine Vision von „contemporary groove music“. Mit aufwendigen Keyboards, einem massiven Sound und dem passenden Groove reißt das Trio die Genregrenzen zwischen Jazz, elektronischer Musik, Pop und Hip-Hop ein und bauen sich auf den Trümmern eine eigene Klangwelt

Of Cabbages and kings // 20.03

Of Cabbages and Kings gelingt es, den Zauber, den die menschliche Stimme auf uns hat, nicht nur
zu erzeugen, sondern sogar zur vervierfachen.
Jede Sängerin ist eine Solokünstlerin mit eigenem Profil, deren ausdrucksstarker und farbenreicher
Gesang auch allein fasziniert. Sie lassen sich gegenseitig Raum und ihnen gelingt die Balance
zwischen Solo- und Ensemblegesang in immer neuen und immer überzeugenden Variationen.

JIN JIM // 20.03

Jin Jim gehören zu den „absoluten Senkrechtstarter Bands in der deutschen Jazzszene“ (NDR). Der stürmische Erfolg basierte auf der Innovation, die ihnen mit ihrer Musik gelingt: Mit bisher unbekannter Wucht verschmelzen hier Latin, Jazz und Rock: Rhythmisch hochkomplex, dafür harmonisch zugänglich, mit Einflüssen von Flamenco über indische Musik bis zum Pop. 

JIN JIM, Band aus Köln

Julian Maier-Hauff // 20.03*

Julian Maier-Hauff, analog elektronisch, spielerisch akustisch und vor allem: LIVE. Als einer der wenigen innerhalb der elektronischen Musikszene sind Julian Maier-Hauffs Klänge ausschließlich improvisiert und jeder hörbare Ton wird im Moment erzeugt. Der studierte Jazztrompeter ist ein Quereinsteiger im Bereich der elektronischen Musik und überträgt das System des freien Spiels in elektronische Besetzungen. Sein Klang ist echt, handgemacht, spannend, klar, vielseitig und hat immer einen treibenden Groove. 

*After-Show-Party @Alte Hackerei 

Till Moninger // 20.03*

Till Moninger ist Musikproduzent und Liveperformer. Seine Performance ist live. Jede Sequenz und jedes

Instrument in seinem Liveset ist improvisiert – an seinen Drum Machines, Samplern und Synthesizern. Auch er selber weiß dabei nicht, wohin die

Reise geht. Er konstruiert einen klaren, zielstrebigen Techno, der trotz Reduktion einen Soundteppich generiert und das Trommelfell seines Zuhörers auf

dem gesamten Spektrum bearbeitet. 


*After-Show-Party @Alte Hackerei